Gemeinwohl Ökonomie

Wir sind dabei:

Wir haben unseren Betrieb in einem sogenannten „Audit“ auf die Erfüllung der Kriterien der „Gemeinwohl Ökonomie“ prüfen lassen.

Lesen Sie hier mehr.

Dottenfelder Hof

Dottenfelder Hof

Mit einer Gebäudegesamtfläche von 1400qm weist der neue Laden vom Dottenfelder Hof viel Platz auf. Davon sind 800qm Ladenfläche mit kleinem Sitzbereich und 200qm für das Lager Biomarkt und 400qm für die Marktwägen. Das Besondere am Gebäude ist die fünfeckige Form der Ladenfläche, welche komplett neu gebaut wurde. Bei einem der ersten Termine war anstelle des Gebäudes Wiese und die fünfeckige Form wurde mit Absperrband markiert.
Wir haben den Dottenfelder Hof bei der Gesamtkonzeptionierung des Projekts unterstützt, die Kältefirma wurde durch uns beauftragt, die Abstimmung der Gewerke wurde von uns betreut, ein Zeitplan erstellt und wir waren bei Verhandlungen zum Mietvertrag unterstützend dabei. Da wir von Anfang an dabei waren konnten wir das Projekt bis zur Eröffnung mit unserer langjährigen Erfahrung bestmöglich begleiten.
Im Ladenbereich ist sicherlich, neben der besonderen Gebäudeform, die lange Käse-&-Wurst-Bedientheke ein Blickfang. Direkt angrenzend an diesen Bereich sind die Kühlhäuser und Vorbereitungsräume, diese sind durch die Fenster in der Wand auch für Kunden einsehbar. Das Hackfleischkühlmodul, welches den Bedienbereich und den Kühlraum verbindet, wurde von uns entwickelt.
Für ein Teil des Obst- & Gemüsebereichs wurde ein isolierter Pavillon realisiert, dieser kann durch Rolltore in der Nacht geschlossen werden, so entfällt das Verräumen der Ware in den Kühlraum. Tagsüber wird die Temperatur auf 19,4 Grad eingestellt. Die Rückwand im Gemüsebereich wurde aus alten Ziegeln eines Hofgebäudes gestaltet, so lebt ein Stück auch nach dem Abbruch weiter.
Für ein besseres Raumklima sorgen die Produkte von ReLux. Die Elemente an der Decke helfen, den Elektrosmog zu harmonisieren und sorgen so für einen entspannten Aufenthalt für Kunden und Mitarbeiter. In den LED Lampen wurden durch die Bildkräfteforscher Filter eingebaut und anschließen die veränderte Wirkung untersucht. Weiter Infos zur Arbeit der Bildekräfteforscher gibt es auf Lichtfragen.info

Grundriss:

CAD-Visualisierung vor Baubeginn:

Baustelle und Montage:

Ladenansichten:

Link zum Internet-Auftritt: https://www.dottenfelderhof.de/

Freilandmuseum

Im Freilandmuseum in Wackershofen haben wir den Eingangsbereich neu gestaltet. Gemeinsam mit dem Museum haben wir den Einrichtungsstil so gewählt, dass es zum Ambiente im Museum passt und dennoch modern ist.
Die Kassenabläufe wurden vorab gut besprochen, so dass diese in Stoßzeiten, z.b. wenn ein Bus mit Besuchern kommt, aber auch wenn wenig Betrieb ist optimale Abläufe hat. Der angrenzende Musumsshop kann ebenfalls über die Eingangskasse bedient werden.
Zusätzlich zu der Einrichtung wurde das Lichtkonzept von uns erarbeitet und umgesetzt.

Regalbilder:

Fotos aus dem „laufenden Betrieb“:

Link zum Internet-Auftritt: https://www.wackershofen.de/

 

VeGusta Mistelbach

Das Cafe, Bistro und Restaurant VeGusta besteht aus mehreren Räumen, jeder Raum hat seine eigene Gestaltung und dennoch harmoniert das Gesamtbild. Für die richtige Optik der Tische im Restaurant hat unsere Werkstatt kräftig hand angelegt, um den Vintagelook zu erhalten.

In einem Raum haben wir zudem die Einrichtung für einen kleinen Shop verwirklicht.

Grundriss:

CAD-Planungen:

 

Kirchberger Schloss

Das in die Jahre gekommene Schloss wurde und wird in den letzten/nächsten Jahren nach und nach renoviert. Wir, der Holzhof, beteiligen uns bei der Erneuerung mit Teilen der Einrichtung des Cafés und des Pub.

Schlosscafé
Holz und Weißtöne dominieren im Schlosscafé in Kirchberg, auch die Bodenfliesen sind in hellen Tönen gehalten, somit wirkt der ganze Raum luftig und leicht.
Durch das vorhandene und unter Denkmalschutz stehende Gemäuer waren viele Anpassungen und kleinere Kompromisse nötig. In einem schlauchförmigen Raum wurde die Theke eingepasst. Die Theke ist aus Kundensicht aufgeteilt in eine kleine Übergabetheke, zwei große Kuchenkühlungen und ein Bar-Board mit höheren Stühlen davor.
Durch zwei Türöffnungen gelangt man in den angrenzenden Sitzbereich. Eine lange und eine kurze Sitzbank an der Wand werden durch Tische und Stühle ergänzt.

Grundriss:

Café-Ansichten:

 

Kornmühle Ulm

beim Biomarkt Kornmühle in Ulm waren wir beauftragt, den bestehenden Laden komplett umzubauen.

Der Bedien-Bereich wurde nach vorne geholt, Obst und Gemüse kamen nach hinten in eine Nische- zweckmäßig gekühlt und mit einer optisch ansprechenden Natursteinwand.

Aber sehen Sie selber auf unserer Grundrisszeichnung, der CAD-Theken-Planung und den Ergebnis-Fotos:

 

Planung des neuen Ladens: Grundriss

Theke – CAD Planung

Ladenansichten nach Vollendung:

Entstörungsbericht für Kornmühle Ulm als PDF

 

Naturata Überlingen

Der bestehende Naturata in Überlingen, ein schon lange bestehender Bioladen, fällt schon durch das besonderen Gebäude von Imre Markowitsch auf, und seinen verwinkelten Ladengrundriss mit vielen Nischen. Nach einigen Jahren war es wieder an der Zeit an manchen Stellen neue Strukturen zu schaffen und die Funktionalität der Möbel zu verbessern, zudem wurde das Lager verlegt und die Fläche dem Verkaufsraum zugeschlagen. Im ehemaligen Lager ist jetzt Mopro, TK sowie die Kosmetik, auch die Gebäcktheke konnte um 2m nach hinten geschoben werden um den vorher sehr engen Eingangsbereich zu optimieren.

Die Geräte der Wurst-, Fleisch-, Käse- und Antipatitheke war bereits in die Jahre gekommen und darum herum wurden viele Aufbauten mit Ware ergänzt, eine bunte Mischung aus Möbelergänzungen, somit war keine klare Linie erkennbar.
Die neue Theke passt sich optisch an den Obst-&Gemüseaufbau daneben an und die passende Beleuchtung rückt die Ware in den Mittelpunkt.
Auch die Brot-& Gebäcktheke wurde erneuert und mit der gleichen Optik wie Obst-&Gemüse versehen. Neben der Optik wurde der Standort verändert und damit die Theke besser in den Fokus gerückt. Der vorhandene Brotrücktresen wurde übernommen und durch die neue Theke sowie einer Schieferrückwand neu in Szene gesetzt.

Direkt gegenüber der Brot-und Gebäcktheke wurde ein neuer Kassentisch platziert, dieser sorgt für einen besseren und schnelleren Kassiervorgang. Zudem wurde die Position geändert, so dass eine bessere Kundenführung erzielt wurde.
Die vorhandene Beleuchtung wurde mit den Jahren ebenfalls immer wieder ergänzt und angepasst, teile des Ladens waren dennoch schlecht ausgeleuchtet. Durch gezielt eingesetzte Beleuchtungsergänzungen konnten die dunklen Ecken behoben werden, die Ware ist wieder im Fokus und die Kundenführung ebenfalls verbessert.
Zu guter Letzt wurden die Kühltheken der Frischeprodukte durch neue und effizientere Geräte ausgetauscht.

Ladenansichten: Vorher – Nachher

 

Bio Heitmeyer

Aus alt mach neu…
Ziel bei der Errichtung des kleinen 70qm Hofladen war, altes Holz und Gegenstände mit neuen Materialen zu verbinden. Im Hofladen können frische Waren aus dem Eigenanbau (Spargel, Erdbeeren, Himbeeren…) erworben werden.
In der gekühlten Bedientheke wurden alte Holzbalken vom Hof aufgearbeitet und integriert. Dazu finden sich neue moderne Akzente im Hintergrund. Auch ein alter Schlitten findet aufgearbeitet sein Platz als Verkaufsfläche und ergänzt das gelungene Konzept.
Hier wurde gelungen Alt und Neu miteinander kombiniert.

Grundriss und CAD-Visualisierung:

Laden-Baustelle:

Laden vollendet:

Link zum Internet-Auftritt: spargelhof-heitmeier.de/

 

Gera BioWERK8

Gera BioWERK8

Mit einer Gebäudegesamtfläche von 1400qm weist das neue Werk8 viel Platz auf. Davon werden 600qm für die Küche und das Catering verwendet und 700qm für den Laden und das Bistro. Das Werk8 beliefert Kitas, Schulen, Firmen, Privatfeiern und bietet darüber hinaus Mittagstisch und ein Bio-Vollsortiment.
Wir haben das Werk8 bei der Gesamtkonzeptionierung des Projekts unterstützt, die Kältefirma wurde durch uns beauftragt, die Abstimmung der Gewerke wurde durch uns betreut, ein Zeitplan erstellt und wir waren bei Verhandlungen zum Mietvertrag unterstützend dabei. So konnten wir das Projekt von Anfang bis Ende mit unserer langjährigen Erfahrung bestmöglich begleiten.
Im Ladenbereich ist sicherlich die Bedientheke aus Altholz und Metallrahmen ein Blickfang. Über die Hälfte der Bedientheke ist für das Bistro, Café und die Backwaren. Ein weiterer Blickfang ist die 5m lange Tafel im Sitzbereich, diese besteht aus vier Teilen und wurde aus massivem Eichenholz gefertigt. Die kleineren Tische wurden auf Kundenwunsch mit unterschiedlichen heimischen Obsthölzern gefertigt, so gibt es bspw. einen Tisch aus Zwetschgen-, Birnen- und Kirschholz. Die Bank ist aus massiver Eiche mit Baumkante.
Auch im Ladenbereich wurden die verschiedenen Obsthölzer eingesetzt. Diese sind an den Gondelköpfen, in unterschiedlicher Länge und sind auch hier ein echter Blickfang. Der Obst & Gemüse Bereich besitzt einen Pavillon der durch Rolltore in der Nacht geschlossen werden kann, so entfällt das Verräumen der Ware in den Kühlraum. Tagsüber wird die Temperatur auf 19,4 Grad eingestellt. Für ein besseres Raumklima sorgen die Produkte von ReLux. Die Elemente an der Decke helfen den Elektrosmog zu harmonisieren und sorgen so für einen entspannten Aufenthalt für Kunden und Mitarbeiter. Die Wasseranlage wurde mit AquaReLux ausgestattet.

Grundriss & Beleuchtungsplan:

„Schläft ein Lied in allen Dingen,…

Der Ausgangszustand - so sah es vorher aus:

…die da träumen fort und fort,…

Unsere CAD-Visualisierungen vorher und die Ausführung rechts daneben:

…und die Welt hebt an zu singen…

Nach der Fertigstellung:

…triffst du nur das Zauberwort.

(Joseph von Eichendorff)

 

Und wieder ein erfolgreiches Projekt vom HOLZHOF...

Link zum Internet-Auftritt: https://www.biowerk8.de/

 

1 2 3 4 5